RSS

Zwischen Stand

19 Apr

Es war mal wieder etwas länger ruhig hier. Das hat mehrere Gründe, über die wir euch nicht im Dunkeln lassen möchten.

Wahrscheinlich ist es schon aufgefallen, dass wir in den vergangenen Wochen etwas an Fahrt verloren haben. Uns ist das passiert, was bei jedem Blog einmal passiert: wir haben einen toten Punkt erreicht. Einmal, weil wir unsicher sind, welche Geschichten noch interessant sind. Zum anderen, weil wir ein kleines Zeitproblem bekommen (was für uns eigentlich gut, für den Blog aber schlecht ist). Und somit standen wir vor der Entscheidung: Weitermachen oder Aufhören. Die gute Nachricht: Wir haben uns fürs Weitermachen entschieden. Die weniger gute Nachricht: Wir machen eine Pause über den Sommer hinweg.

Wir sind beide beruflich sehr eingebunden, in den vergangenen Wochen konntet ihr die Vorbereitungen dazu ja intensiv verfolgen. Sophie hat sich beruflich umorientiert und ist dort zwischenzeitlich in den unterschiedlichsten Bereichen (eigene Praxis, Erwachsenenbildung, therapeutische Langzeitmaßnahmen durch öffentliche Träger, etc.) voll eingebunden und in ihrer Art akzeptiert. Der Philosoph begleitet den neuen Berufsstart in einigen Teilen mit seinen Erfahrungen, in anderen beruflichen Bereichen hat Sophie Eigeninitiative entwickelt und zumindest hier ein gewisses Maß an Eigenständigkeit realisieren können. Die „typischen Alltagsschwächen“ sind natürlich geblieben, fallen aber nun bei weitem nicht mehr so stark ins Gewicht.

Aber zwischenzeitlich ist klar, dass wir uns von der ursprünglichen Idee des Blogs doch etwas entfernt haben. Wir sind raus aus der Therapiesituation. Und auf ganz neuen und anderen Wegen unterwegs, mit denen wir beide nicht gerechnet haben und die uns viel Freude bereiten. Wir arbeiten nun schwerpunktmäßig auf den Gebieten AD(H)S und Autismus zusammen und verfolgen hier einen ganz neuen Ansatz. Und damit sind wir wieder beim Blog: Der therapeutische Alltag bietet uns ganz viele interessante Geschichten. Nur sitzt Sophie jetzt – im übertragenen Sinne – auf dem anderen Stuhl. Was uns in der Praxis für große und kleine Situationen unterkommen und wie wir sie gemeinsam mit den Klienten und anderen Institutionen zu lösen versuchen, könnt ihr hier ab Herbst verfolgen. Wir freuen uns auf euch.

Sophie und Platon

Advertisements
 
3 Kommentare

Verfasst von - 19. April 2015 in Alltägliches

 

3 Antworten zu “Zwischen Stand

  1. Batschpeng

    20. April 2015 at 15:01

    Ach wie froh wäre ich, wenn sich ein sophieplaton/platonsophie in meiner naehe befaende, in einer praxis, in der sich endlich mal ausgekannt wird….ich habe einfach nie wirklich ilfe 😦

     
  2. Lars

    20. August 2015 at 6:17

    Ich habe vor ca. 3 Tagen Eure Site entdeckt und begierig die ganze Geschichte vom Anfang bis zum Ende durchgelesen. Nett geschrieben und sehr bewegend – ein dickes danke dafür. Gern werde ich Weiteres von Euch lesen.

     
  3. Anneke

    11. November 2015 at 17:43

    Inzwischen ist Mitte November, ich denke der Sommer ist nun vorüber.
    Wird es hier noch weitergehen?
    Ich fände es nämlich schade, wenn nicht.

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: